Schwerpunkt Stressbewältigung

Was lernt man in einem Stressbewältigungstraining?

Oft spre­chen wir von Stress – aber was genau mei­nen wir damit?
Stress kann von außen kom­men, z.B. durch zu vie­le Ter­mi­ne, stän­di­ge Stö­run­gen oder Kon­flik­te.

Stress kann sich in uns selbst auf­bau­en, z.B. weil man Feh­ler um jeden Preis ver­mei­den möch­te, ver­sucht nie­man­den zu ent­täu­schen oder sich wünscht, alles selbst­stän­dig und ohne Hil­fe meis­tern zu kön­nen.

Stress ist aber auch unse­re Reak­ti­on auf Belas­tun­gen. Er äußert sich bei­spiels­wei­se als Anspan­nung, inne­re Unru­he, Kopf­schmer­zen oder Schlaf­lo­sig­keit.

Inhalt des Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­nings „Gelas­sen und Sicher im Stress“ ist das Erler­nen von Stra­te­gi­en, um den indi­vi­du­el­len Stress zu erken­nen und ihn gezielt zu bewäl­ti­gen.

Sie erler­nen Stra­te­gi­en
  • um Stres­so­ren, die von außen kom­men, zu ver­rin­gern
  • um inne­re Ein­stel­lun­gen, durch die wir uns selbst unter Druck set­zen, zu ver­än­dern und
  • um der Stress­re­ak­ti­on bewusst ent­ge­gen zu wir­ken, z.B. durch Ent­span­nung und Genuss

Ent­span­nung spielt natür­lich eine Rol­le bei der Stress­be­wäl­ti­gung, tat­säch­lich geht es aber um mehr als das:
Es geht dar­um, dem Stress auf allen Ebe­nen ent­ge­gen­zu­wir­ken.
Wie Sie das schaf­fen ler­nen Sie im Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­ning. Ter­mi­ne: hier