Gesundheitsförderung

Psychologische Gesundheitsförderung

Ich bie­te Kur­se, Vor­trä­ge, Semi­na­re und Ein­zel­be­ra­tung zu ver­schie­de­nen The­men der Gesund­heits­för­de­rung an:

  • Stress­be­wäl­ti­gung und Resi­li­enz
  • Ent­span­nung und Acht­sam­keit
  • Niko­tin­ent­wöh­nung bzw. Rauch­stopp
  • Neu­ro­der­mi­tis (Eltern­trai­nings in Koope­ra­ti­on mit Dr. Fried­rich von der Kin­der­arzt­pra­xis in Hün­feld)

Alle The­men kön­nen im Grup­pen­set­ting oder in Ein­zel­be­ra­tung umge­setzt wer­den. Neh­men Sie Kon­takt zu mir auf, um die für Sie bes­te Vari­an­te zu bespre­chen.

Scrol­len Sie nach unten für wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu mei­nen Ange­bo­ten.

Neurodermitis

AGNES - Neurodermitisschulung

Zehn bis fünf­zehn Pro­zent aller Kin­der und Jugend­li­chen in Deutsch­land sind an Neu­ro­der­mi­tis erkrankt. Bis­her ist die­se Haut­krank­heit nicht heil­bar und sie stellt für die jun­gen Pati­en­ten und ihre Fami­li­en eine enor­me Belas­tung dar. Ins­be­son­de­re der chro­ni­sche, rezi­di­vie­ren­de Ver­lauf mit schwe­rem Juck­reiz und aus­ge­präg­ten Schlaf­stö­run­gen stellt eine gro­ße Her­aus­for­de­rung für die Fami­lie dar.

Dem Bedürf­nis der Eltern nach umfas­sen­der Infor­ma­ti­on über zugrun­de lie­gen­de dia­gnos­ti­sche und the­ra­peu­ti­sche Kon­zep­te kann in der Sprech­stun­de häu­fig nicht genügt wer­den. Kin­der, Jugend­li­che und deren Fami­li­en sind gefor­dert, all die­se Her­aus­for­de­run­gen durch die chro­ni­sche Erkran­kung zu „bewäl­ti­gen“.

Die­se ambu­lan­te Schu­lung für Eltern betrof­fe­ner Kin­der bie­tet pro­fes­sio­nel­le, viel­sei­ti­ge Unter­stüt­zung im Umgang mit der Erkran­kung.

Infor­ma­tio­nen zum Kurs:

Inhal­te:

  • sta­di­en­ge­rech­ten Behand­lung von Neu­ro­der­mi­tis
  • Haut­pfel­ge im All­tag
  • Kennt­nis­se über mög­li­che Aus­lö­ser und deren Ver­mei­dung
  • Ent­span­nungs­ver­fah­ren (z. B. Pro­gres­si­ve Mus­kel­ent­span­nung, Phan­ta­sier­ei­sen, Auto­ge­nes Trai­ning)
  • Stra­te­gien im Umgang mit psy­cho­so­zia­len Belas­tun­gen von Kin­dern und Eltern
  • Umgang mit Juck­reiz und Erar­bei­ten von Kratz­al­ter­na­ti­ven, kind­ge­rech­te Ernäh­rung und Dia­gnos­tik von Nah­rungs­mit­tel­all­er­gien.

Gruppentraining zur Tabakentwöhnung

Nichtrauchen in sechs Wochen

Die­ser Kurs ist ein Grup­pen­pro­gramm zur Taba­k­ent­wöh­nung. Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen begin­nen den Kurs als Rau­cher und Rau­che­rin­nen. Zu Beginn des Kur­ses wird der Rauch­stopp gezielt vor­be­rei­tet, im wei­te­ren Ver­lauf wer­den Sie bei der Umset­zung unter­stützt und beglei­tet. Im Kurs selbst geht es unter ande­rem um die Erar­bei­tung niko­tin­frei­er Ver­hal­tens­al­ter­na­ti­ven, Selbst­be­loh­nung, und dem Umgang mit rück­fall­kri­ti­schen Situa­tio­nen. An Ihrem Bedarf ori­en­tiert wer­den ergän­zend Metho­den zur Ent­span­nung und Stress­be­wäl­ti­gung ange­bo­ten.

Selbst­ver­ständ­lich ist eine Teil­nah­me auch mög­lich, wenn Sie ande­re Niko­tin­pro­duk­te (z.B. E‑Zigaretten, Schnupf­ta­bak, Niko­tin­kau­gum­mis, …) kon­su­mie­ren und einen Weg aus der Abhän­gig­keit suchen.

Die­ser Kurs ist nach §20 SGB V zer­ti­fi­ziert und wird von Ihrer Kran­ken­kas­se bezu­schusst!

Kurs­num­mer: 20181013–1051748
Kurs­ge­bühr: 160€ (Eigen­an­teil je nach Kran­ken­kas­se zwi­schen 10€ und 85€)
Ter­mi­ne: auf Anfra­ge
Ergän­zend kann bei Bedarf ein­ma­lig (45 Minu­ten) eine Ein­zel­be­ra­tung ohne Zusatz­kos­ten ver­ein­bart wer­den.

Der aktu­el­le Kurs fin­det online statt (über Zoom). Zur Teil­nah­me benö­ti­gen Sie eine sta­bi­le Inter­net­ver­bin­dung und eine Web­Cam.
Mel­den Sie sich jetzt an.

Stressbewältigung für Kinder und Eltern

Gemeinsam Gelassen“

- multimodales Stressbewältigungstraining für Kinder (und ihre Eltern) -

Wer es kennt, weiß: Schul­stress betrifft die gan­ze Fami­lie. Den jun­gen Schü­lern und Schü­le­rin­nen scheint die Erle­di­gung von Haus­auf­ga­ben manch­mal wie eine unüber­wind­ba­re Auf­ga­be und vie­le Eltern wis­sen nicht so recht, wie sie Ihren Nach­wuchs bei der Bewäl­ti­gung die­ser Auf­ga­be unter­stüt­zen kön­nen. Sowohl die Kin­der als auch die Eltern füh­len sich gestresst.

In acht wöchent­li­chen Ter­mi­nen erle­nen Schü­ler und Schü­le­rin­nen im Alter von 8 bis 12 Jah­ren Mög­lich­kei­ten, um die­sem und zukünf­ti­gem Stress kon­struk­tiv zu begeg­nen. Es wer­den indi­vi­du­el­le Stra­te­gien erar­bei­tet, um Belas­tungs­fak­to­ren ganz prak­tisch zu redu­zie­ren, Stress durch för­der­li­che Gedan­ken sowie posi­ti­ve Ein­stel­lun­gen zu min­dern und klei­ne Aus­zei­ten zur Erho­lung in den All­tag zu inte­grie­ren. In vier Sit­zun­gen wer­den die Eltern inten­siv mit ein­be­zo­gen. Sie erfah­ren, was sie kon­kret tun kön­nen, um die Bewäl­ti­gungs­kom­pe­ten­zen ihrer Kin­der zu för­dern und wie sie gemein­sam mehr Gelas­sen­heit in den hek­ti­schen All­tag brin­gen kön­nen. Durch ihre neu gewon­nen Kom­pe­ten­zen gelan­gen Eltern und Kin­der zu einem har­mo­ni­sche­ren Zusam­men­le­ben und kön­nen Ihre Fami­li­en­zeit bewuss­ter genie­ßen.

Inhalte:

  • Was ist Stress?
    • Stress ver­ste­hen
    • Stress erle­ben, Stress bewäl­ti­gen und was mir dabei hilft (Res­sour­cen)
  • Akut­stra­te­gien gegen Stress
    • Stra­te­gien zum schnel­len „Abküh­len“
  • Der „Stress­de­tek­tiv“
    • Typi­sche Stress­si­tua­tio­nen „unter die Lupe neh­men“
    •  Schrit­te zur Pro­blem­lö­sung
  • Stress­ver­schär­fen­de Gedan­ken
    • Wie unse­re Gedan­ken und Stress zusam­men­hän­gen
    • Gedan­ken, die mir Stress machen
    • nütz­li­che Gedan­ken fin­den
  • Ent­span­nung und Aus­gleich
    • Auto­ge­nes Trai­ning
    • Kraft tan­ken und Spaß haben

Das Wesentliche auf einen Blick:

  • Teil­neh­me­rIn­nen:
    • Kin­der im Alter von 8 bis 12 Jah­ren
    • 8 bis max. 10 Teil­neh­mer und ihre Eltern
  • Ter­mi­ne
    • Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung: 10.04.2018 16:30 Uhr
    • Kurs­be­ginn: auf Anfra­ge
    • 8 x 90 Minu­ten
    • 4 Eltern­ter­mi­ne
  • Kos­ten und Rück­erstat­tung durch die Kran­ken­kas­se
    • Teil­neh­mer­ge­bühr: 180 € pro Teil­neh­mer (50% Geschwis­ter­ra­batt ab dem zwei­ten Kind)
    • Kran­ken­kas­sen erstat­ten übli­cher­wei­se zwi­schen 75€ und 120€ (je nach Kran­ken­kas­se)
    • In der Teil­neh­mer­ge­bühr ent­hal­ten ist die Teil­neh­mer­un­ter­la­ge, alle für den Kurs benö­tig­ten Mate­ria­li­en und einen optio­na­len, indi­vi­du­el­len Gesprächs­ter­min (nach Ver­ein­ba­rung)
  • Teil­nah­me­be­schei­ni­gung
    • Sie / ihr Kind erhält am Ende des Kur­ses eine Teil­nah­me­be­schei­ni­gung, die Sie bei der Kran­ken­kas­se ein­rei­chen kön­nen.

Zer­ti­fi­zie­rung nach §20 SGB : Ihre gesetz­li­che Kran­ken­kas­se erstat­tet Ihnen bis zu 80% der Teil­nah­me­ge­bühr!

Stressbewältigung

Was lernt man in einem Stressbewältigungstraining?

Oft spre­chen wir von Stress – aber was genau mei­nen wir damit?
Stress kann von außen kom­men, z.B. durch zu vie­le Ter­mi­ne, stän­di­ge Stö­run­gen oder Kon­flik­te.

Stress kann sich in uns selbst auf­bau­en, z.B. weil man Feh­ler um jeden Preis ver­mei­den möch­te, ver­sucht nie­man­den zu ent­täu­schen oder sich wünscht, alles selbst­stän­dig und ohne Hil­fe meis­tern zu kön­nen.

Stress ist aber auch unse­re Reak­ti­on auf Belas­tun­gen. Er äußert sich bei­spiels­wei­se als Anspan­nung, inne­re Unru­he, Kopf­schmer­zen oder Schlaf­lo­sig­keit.

Inhalt des Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­nings „Gelas­sen und Sicher im Stress“ ist das Erler­nen von Stra­te­gien, um den indi­vi­du­el­len Stress zu erken­nen und ihn gezielt zu bewäl­ti­gen.


Sie erler­nen Stra­te­gien
  • um Stres­so­ren, die von außen kom­men, zu ver­rin­gern
  • um inne­re Ein­stel­lun­gen, durch die wir uns selbst unter Druck set­zen, zu ver­än­dern und
  • um der Stress­re­ak­ti­on bewusst ent­ge­gen zu wir­ken, z.B. durch Ent­span­nung und Genuss

Ent­span­nung spielt natür­lich eine Rol­le bei der Stress­be­wäl­ti­gung, tat­säch­lich geht es aber um mehr als das:
Es geht dar­um, dem Stress auf allen Ebe­nen ent­ge­gen­zu­wir­ken.
Wie Sie das schaf­fen ler­nen Sie im Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­ning. Ter­mi­ne: hier

Gelassen und Sicher im Stress

Stresspräventionstraining „Gelassen und Sicher im Stress“ nach Gert Kaluza

Het­ze, Eile und Zeit­not geben Ihnen kaum Gele­gen­heit sich zu erho­len? Stän­di­ge Stö­run­gen hin­dern Sie dar­an mit Ruhe Ihre Auf­ga­ben zu erle­di­gen? In der Frei­zeit fällt es Ihnen schwer auf ande­re Gedan­ken zu kom­men? Ihre Gedan­ken krei­sen immer­zu um die Arbeit?
Sie spü­ren die Aus­wir­kung der Belas­tung auf Ihren Kör­per? Sie füh­len sich emo­tio­nal aus­ge­laugt? Sie mer­ken, dass Sie auf klei­ne­re Stö­run­gen gereizt reagie­ren?

Das Gesund­heits­för­de­rungs­pro­gramm „Gelas­sen und sicher im Stress“ ermög­licht es Ihnen, Ihren Stress auf meh­re­ren Ebe­nen zu bewäl­ti­gen.


In 16 Ein­hei­ten ler­nen Sie Stra­te­gien und Metho­den ken­nen, mit denen Sie Ihrem All­tag auf Dau­er mit mehr Gelas­sen­heit, Sicher­heit und Genuss ent­ge­gen­tre­ten.
Die­ses mul­ti­moda­le Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­ning ist eines der weni­gen ange­bo­te­nen Kon­zep­te, des­sen Wirk­sam­keit in Eva­lua­ti­ons­stu­di­en wie­der­holt bestä­tigt wer­den konn­te.
.
Zer­ti­fi­ziert bei der Zen­tra­len Prüf­stel­le Prä­ven­ti­on
nach §20 SGB V: Zer­ti­fi­kat
Ter­mi­ne: hier
Auch als zwei­tä­gi­ges Kom­pakt­trai­ning!

Stressbewältigung für Eltern

Gelassen und Sicher im Stress“ für Eltern

Die Her­aus­for­de­run­gen des All­tags im Leben mit Kin­dern zer­ren an Ihnen? Unvor­her­ge­se­he­ne Ereig­nis­se wer­fen Ihre Tages­pla­nung regel­mä­ßig aus der Bahn?
Sie haben das Gefühl nicht allen Anfor­de­run­gen gerecht wer­den zu kön­nen? Füh­len sich über­wäl­tigt von der Ver­ant­wor­tung, die Fami­lie mit sich bringt? Sie fra­gen sich wie sie Beruf und Fami­lie mit ein­an­der ver­ein­ba­ren kön­nen?
Sie spü­ren die Aus­wir­kung der Belas­tung auf Ihren Kör­per? Sie füh­len sich emo­tio­nal aus­ge­laugt? Sie mer­ken, dass Sie auf Stö­run­gen gereizt reagie­ren und öfter ihre Fami­lie anme­ckern oder mit den Kin­dern schimp­fen als Sie es sich wün­schen?

Mit dem Gesund­heits­för­de­rungs­pro­gramm „Gelas­sen und sicher im Stress“ nach Gert Kalu­za ler­nen Sie den Stress auf meh­re­ren Ebe­nen zu bewäl­ti­gen. Sie ler­nen Stra­te­gien und Metho­den ken­nen, um dem All­tag auf Dau­er mit mehr Gelas­sen­heit, Sicher­heit und Genuss ent­ge­gen­zu­tre­ten. Das Trai­ning wird spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se von Eltern ange­passt und geht auf die beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen des All­tags mit Kin­dern ein.

Die Wirk­sam­keit die­ses mul­ti­moda­len Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­nings konn­te in Eva­lua­ti­ons­stu­di­en wie­der­holt bestä­tigt wer­den.
Ter­mi­ne: hier

Stressbewältigung für Jugendliche

Stressbewältigungstraining  „SNAKE

Stressbewältigung für Jugendliche (8. − 9. Klasse)

Stress

Nicht

Als

Kata­stro­phe

Erle­ben

Jugend­li­che ken­nen ihn schon gut – den Stress.

Stress mit den Eltern, Prü­fungs­stress, Stress mit der Freun­din… da fal­len sicher­lich mit Leich­tig­keit noch wei­te­re Bei­spie­le ein!


Zum Glück kann man ler­nen mit Stress umzu­ge­hen.

In Zusam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­tät Mar­burg hat die Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se das Anti-Stress-Trai­ning SNAKE für Schü­ler der ach­ten und neun­ten Klas­se ent­wi­ckelt. Es berei­tet auf den Umgang mit zukünf­ti­gen Stress­si­tua­tio­nen vor und hilft, aktu­el­le Belas­tungs­si­tua­tio­nen bes­ser zu bewäl­ti­gen.

SNAKE wird im Rah­men des Pro­jekts „Gesun­den Schu­le“ in teil­neh­men­den Schu­len ange­bo­ten.

Stressbewältigung für Kinder

Stressbewältigungstraining  „Bleib Locker“

Stressbewältigung für Kinder (8 − 12 Jahre)

Stress macht auch vor Kin­dern nicht halt!

Haus­auf­ga­ben, Leis­tungs­druck, Hast und Eile, aber auch Ärger und Streit sind Din­ge, die schon Grund­schü­ler als belas­tend erle­ben.

Die Fol­gen sind u.a. Kopf- und Bauch­schmer­zen, Kon­zen­tra­ti­ons­schwan­kun­gen oder Schlaf­stö­run­gen.

Das Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­ning „Bleib Locker!“ wur­de vom Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gen Pro­fes­sor Arnold Lohaus in Zusam­men­ar­beit mit der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se ent­wi­ckelt.

Kin­der ler­nen auf spie­le­ri­sche Wei­se Stress zu erken­nen und zu bewäl­ti­gen. Auch Ent­span­nungs­übun­gen dür­fen dabei nicht feh­len. An zwei Eltern­aben­den bekom­men Eltern Gele­gen­heit Ein­blick zu neh­men und zu erfah­ren, wie sie ihre Kin­der in Zukunft bei der Bewäl­ti­gung von Stress unter­stüt­zen kön­nen.
.
Zer­ti­fi­ziert bei der Zen­tra­len Prüf­stel­le Prä­ven­ti­on
nach §20 SGB V: Zer­ti­fi­kat
Ter­mi­ne: hier